Auf Wunsch von vielen Blog-LeserInnen schalte ich euch das Original-Füürhorn 2016 hier online.

Ganz nüchtern nochmals: die Freiwillige Feuerwehr Zug respektive das Styger Rettungscorps ist eine Rettungsorganisation.

R-E-T-T-U-N-G-S-O-R-G-A-N-I-S-A-T-I-O-N!

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob sich das Diffamieren und gezielte Erniedrigen einer den Herren nicht genehmen Frau damit verträgt. Das sollte sich vielleicht der CVP-Stadtrat Urs Raschle mal überlegen. Et voilà, bitte auf das Titelbild klicken.

 (Im Übrigen bemühe ich mich ab jetzt, die Gross/Kleinschreibung einzuhalten. Gemäss Feedback liest sich das eleganter.)

Inzwischen übergeb ich mich dann mal.

Noch was: Das Feuerhorn ist ein traditionelles Fasnachtsblatt. Dagegen ist absolut nichts einzuwenden (ich LIEBE Satire!). Seit jeher werden die Namen jener Personen, welche unters Rad kommen, verfälscht, d.h. die Anfangsbuchstaben vertauscht. Ein René Huber wurde also immer Hené Ruber genannt. Immer. Nur dieses Jahr nicht…

Voilà:

Feuerhorn 2016